Symposien

Zwischen Metropole und Peripherie

Im Sommer 2017 wird sich das greenlab mit den vielfältigen Verflechtungen zwischen Berlin und Brandenburg beschäftigen. Wir werden uns auf den süd-östlich von Berlin gelegenen Landkreis Oder-Spree konzentrieren. Innerhalb der Themenfelder Infrastruktur, Rohstoff und Material sowie Kultur und Mitbestimmung suchen wir nach Aufgaben und Herausforderungen für junge Designer.
Welchen Beitrag können sie im Spannungsfeld zwischen Metropole und Land leisten? Wie wird man in Berlin und Brandenburg künftig leben und wirtschaften? Wie können die natürlichen und kulturellen Ressourcen der Region bewahrt und weiterentwickelt werden?

Wir eröffnen das Projekt mit einem öffentlichen Symposium in der Begegnungsstätte der Berliner Kunsthochschulen in Sauen bei Beeskow am 24.04. 2017. Beginn: 14.00 Uhr.

Als Referentinnen und Referenten begrüßen wir:

Kerstin Faber
Planerin und Urbanistin, arbeitet für die IBA Stadt Land in Thüringen
und ist Co-Redakteurin der aktuellen ArchPlus zum Thema »Rurbanismus«
 

Tina Veihelmann
Journalistin mit einem Fokus auf Transformation städtischer und ländlicher
Räume, Autorin des Reportagebuches »Aurith / Urad – zwei Dörfer an der Oder«

Kenneth Anders
Mitbegründer des Büros für Landschaftskommunikation, Programmleitung des
Oderbruch Museum Altranft – Werkstatt für ländliche Kultur
 

Rolf Lindemann (angefragt)
Landrat des Landkreises Oder-Spree
 

Florentine Nadolni
Leiterin des Bildungs-, Kultur- und Ausstellungszentrums des Landkreises Oder-Spree, Burg Beeskow
 

Manuela Neumann (angefragt)
IHK Ostbrandenburg, Referentin Tourismus / Gastronomie

Jens Jankowsky (angefragt)
IHK Ostbrandenburg, Referent für Energie, Technologie und Innovation Fachbereich Wirtschaftspolitik
 

Sölve Drawe (angefragt)
Werkleiterin Kommunales Wirtschaftsunternehmen (KWU) Entsorgung

Den Abschluss unserer Auftraktwoche markiert am 27.04. 2017 um 19.00 Uhr
in Sauen die Aufführung von »Die Feuerwehr ist da«

 

greenlab-Symposium am 24.04. 2017 in Sauen